Sie sind hier:

Theater: "Visionen für einen Unort: Ein Theaterausflug Stedingsehre in Bookholzberg – eine Reise in die Albträume deutscher Leid(t)kultur"

Mi, 15.09.2021, 19:00 Uhr
Unregelmäßige Einzeltermine: 10.09.2021, 11.09.2021, 15.09.2021, 16.09.2021, 17.09.2021, 18.09.2021iCalendar Standort anzeigen

Visionen – ja, die hatten sie damals 1934 – am besten gleich für 1000 Jahre. Der Carl und sein August. Der eine Ministerpräsident von Oldenburg, der andere ein beliebter Heimatdichter. Der Ort: Stedingsehre in Bookholzberg. ›Ein Oberammergau des Nordens‹, ein Wallfahrtsort für ganz Deutschland sollte es werden! Eine Freilichtbühne mit 10 000 Plätzen wurde gebaut. 300 Laienspieler plus echte Pferde plus neueste Technik begeisterten damals Jahr für Jahr die Besucher. ›Stedingen leevt!‹, so endete das dramatische Schauspiel. Dann war es aus und vorbei mit den Visionen. Deutschland lag in Schutt und Asche. Das war damals, vor langer, langer Zeit.
Der ›Wallfahrtsort‹ verkümmerte, wurde ein ungeliebter Unort, versteckt hinter grünen Bäumen. Schafe und Ziegen ersetzen die Menschen auf den Tribünenanlagen. Ein Oberammergau im Dornröschenschlaf.

Visionen braucht es, wenn Stedingsehre in Bookholzberg nun zu neuem Leben erweckt werden soll. Ein Kulissendorf soll vom Unort zum Ort, oder wie man heute vielleicht sagt, zur Location oder zum ›Place to be‹ werden. Aber wie soll das gehen? Was eignet sich hier besser als ein Wettbewerb? Wir laden Sie ein und lassen Sie teilhaben an alten wie neuen Visionen, an Größenwahnsinn und Rückbesinnung, an konkreter Auseinandersetzung und verrückten Ideen. Erleben Sie Dreharbeiten und Theaterproben live über die unsägliche Vergangenheit und einen aktuellen Wettbewerb um die besten Ideen für eine große Zukunft. Ein Ort tritt aus seinem Schatten. Wo ist der erlösenden Prinz mit Visionen für diesen Unort? Und am Ende erwacht unser Dornröschen aus seinem Schlaf. Das wollen Sie doch sicher nicht verpassen, oder?

Ein Theaterausflug nach Bookholzberg. Eine Reise in die Untiefen und Abgründe deutscher Lei(d)tkultur. In Szene gesetzt mit 15 Schauspielern und Musikern. Unter der Regie von Markus Weiß und Ulf Goerges

Rubrik
Theater / Tanz

Veranstaltungsort
Theater k / Stedingsehre
« zurück